Trends - Analysen - Strategien aus China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam

Aktuell ASIA

Startseite » Was hinter der Yuan-Stärke steckt

21.02.2018 10:45

Was hinter der Yuan-Stärke steckt

BEIJING (Dow Jones)--Der chinesische Yuan hat sich zuletzt auf einer handelsgewichteten Basis beinahe auf ein Zweijahreshoch gehievt. Das ist ein drastischer Umschwung gegenüber den Vormonaten. Derzeit wird der Yuan so hoch gehandelt wie seit Juni 2016 nicht mehr. Seit Mitte Januar verbesserte er sich um 2,3% gegenüber einem Korb aus 24 Währungen der wichtigsten Handelspartner, unter anderem der USA, dem Euroraum, Japan und Südkorea.

Der Index für den Yuan-Kurs gegenüber diesem Währungskorb, der CFETS-RMB-Index, wird jeden Freitag offiziell herausgegeben. Im vierten Quartal verharrte er innerhalb einer engen Bandbreite. Das Jahr schloss er trotz Verlusten zum Auftakt kaum verändert ab.

Der Umschwung in der jüngsten Zeit ist ziemlich breit angelegt, wie Devisenanalyst Ken Cheung von der Mizuho Bank aus Hongkong anmerkt. Aber die Aufwertung zum US-Dollar sticht im Vergleich zu den höheren Kursen anderer Währungen gegenüber dem Greenback schon hervor. So hat sich der Yuan seit Mitte Januar zum Dollar um 2,7% verteuert. Im gleichen Zeitraum ging es für den Euro zur US-Devise nur um 0,5% und für den Yen nur um 2% nach oben. Der südkoreanische Won gab sogar um 2,4% nach. Zusammen kommen Dollar, Euro, Yen und Won auf ein Gewicht von 61% in dem Währungskorb.

"Die Geschichte um den Renminbi lautete bisher, dass er stark gegenüber dem Dollar entwickelt. Das lag aber vor allem an der Schwäche der US-Devise statt einer Renminbi-Stärke. So gesehen hatte er handelsgewichtet gar nicht so stark aufgewertet", erläutert China-Ökonom Julian Evans-Pritchard von Capital Economics aus Singapur. "Das hat sich jetzt offenbar geändert." Halte der Yuan-Anstieg an, könne das Chinas Exporte belasten. Dow Jones

www.maerkte-weltweit.de

Aktuelles Heft

Titelbild der aktuellen Ausgabe von aktuellAsia

Asien
Mehr Internationalität in deutschen Vorständen
Indien
Schutzzölle gefährden den Solarboom
Recht & Steuern
Exit-Strategien im indischen Joint Venture
China
Kooperationspotenzial in der Landwirtschaft


Mediadaten

Werben Sie mit Asia Bridge!

Successfully advertising with Asia Bridge!

Partner