Trends - Analysen - Strategien aus China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam

Aktuell ASIA

Startseite » Huawei-Chef: USA unterschätzen Stärke seines Unternehmens

22.05.2019 09:50

Huawei-Chef: USA unterschätzen Stärke seines Unternehmens

BEIJING (Dow Jones)--Die US-Regierung unterschätzt nach Meinung des Huawei-Chefs den chinesischen Kommunikationstechnologiekonzern. In wenigen Jahren werde Huaweis 5G-Technologie für die Konkurrenz unerreichbar sein, sagte Huawei-Gründer und -Chef Ren Zhengfei dem chinesischen Staatsfernsehsender "China Central Television" in einem Interview.

Die temporäre Lockerung der Exportbeschränkungen gegen Huawei durch die US-Regierung, wie von den Medien berichtet, sei bedeutungslos, denn das Unternehmen habe bereits Vorkehrungen für einen solchen Fall getroffen. Unter anderem habe man Vorräte für Chips angelegt. Außerdem könne Huawei selbst Chips herstellen. Dies bedeute aber nicht, dass das Unternehmen beabsichtige, den Kauf von Chips einzustellen, die in den USA hergestellt wurden.

Huaweis 5G-Technologie werde durch ein US-Exportverbot nicht beeinträchtigt. Innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre werde keine Firma in der Lage sein, Huawei bei der 5G-Technologie das Wasser zu reichen, sagte Zhengfei.

"Die derzeitige Praxis der US-Politiker unterschätzt unsere Stärke", sagte Zhengfei laut einer Übersetzung von "TRT News".

In der vergangenen Woche untersagte die US-Regierung aus Gründen der nationalen Sicherheit den Verkauf von US-Technologie und -Diensten an Huawei und mehrere andere Unternehmen in ausländischer Hand. In der Folge widerrief Google Huaweis Android-Lizenz, und laut "Bloomberg News" haben US-Chiphersteller wie Xilinx und Intel die Chips-Lieferungen an Huawei eingestellt.

Nach derzeitigem Stand will die US-Regierung temporäre Ausnahmen von bis zu 90 Tagen beim Verkaufsverbot von in den USA produzierten Zulieferprodukten für Huawei zulassen. Dadurch könnten alle beteiligten Unternehmen Zeit gewinnen, um Backup-Lösungen zu finden. Außerdem könnte die Ausnahmeregelung als Verhandlungsgrundlage für mögliche neue Handelsgespräche zwischen den USA und China dienen.

www.maerkte-weltweit.de

Aktuelles Heft

Die Oktoberausgabe mit China-Schwerpunkt
Titelbild der aktuellen Ausgabe von aktuellAsia

Außenwirtschaftsgesetz
Freie Investitions-bedingungen gefordert

E-Mobilität
Kfz-Markt im Umbruch

Logistik
Alumni-Netzwerk

Recht & Steuern
Das neue private Einkommensteuergesetz


Mediadaten

Werben Sie mit Asia Bridge!

Successfully advertising with Asia Bridge!

Partner