Trends - Analysen - Strategien aus China, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Korea, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam

Aktuell ASIA

Startseite » Einzelhandel in Hongkong bricht wegen Pandemie ein

31.03.2020 11:35

Einzelhandel in Hongkong bricht wegen Pandemie ein

HONGKONG (Dow Jones)--Die Einzelhandelsumsätze in Hongkong sind im Februar wertmäßig um 44% auf 22,7 Mrd Hongkong-Dollar (rund 2,6 Mrd Euro) gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres abgestürzt. Reisebeschränkungen hielten Touristen fern, und die Einwohner vermieden Einkaufszentren, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

In den ersten beiden Monaten des Jahres, einem Zeitraum, der auch das chinesische Neujahrsfest einschließt, fiel der Wert der Einzelhandelsumsätze um fast 32% gegenüber dem Vorjahr, wie die Statistikbehörde mitteilte.

Das Minus im Zweimonatszeitraum wurde durch einen wertmäßigen Rückgang um 9,3% der Verkäufe von Lebensmitteln, alkoholischen Getränken und Tabakwaren sowie durch einen Rückgang um fast 59% der Verkäufe von Schmuck und wertvollen Geschenken verursacht.

Was das Volumen betrifft, so sanken die Einzelhandelsumsätze im Februar um 47% gegenüber dem Vorjahr. Ein Regierungssprecher sagte, der Rückgang des Volumens sei der stärkste in einem einzigen Monat, was in erster Linie auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Tourismus und konsumbezogene Aktivitäten zurückzuführen sei. Er sagte, das Geschäftsumfeld für den Einzelhandel werde in naher Zukunft "extrem schwer" bleiben.

www.maerkte-weltweit.de

Aktuelles Heft

Die Oktoberausgabe mit China-Schwerpunkt
Titelbild der aktuellen Ausgabe von aktuellAsia

Außenwirtschaftsgesetz
Freie Investitions-bedingungen gefordert

E-Mobilität
Kfz-Markt im Umbruch

Logistik
Alumni-Netzwerk

Recht & Steuern
Das neue private Einkommensteuergesetz


Mediadaten

Werben Sie mit Asia Bridge!

Successfully advertising with Asia Bridge!

Partner